Logo    
  Öffnungszeiten:
Kunst Büro
Dienstag bis Freitag 9.30 bis 12.30 Uhr
Mittwoch 9.30 bis 12.30 und 13.00 - 16.00 Uhr / Tel 0621/52 80 55

Kunst Halle
Di - Fr 12 bis 18 Uhr
Sa und So 11 bis 18 Uhr
Tel 0621 504 2012

   
 
   
       
 
Wir über uns
         
     

[tswi:] Klaus Lomnitzer
19. November 2011 - 29. Januar 2012

 
kunst halle a
 
kunst büro
Unter youtube ist ein Filmbeitrag zur Ausstellung zu sehen.
 
kunst studio

Jeden Sonntag findet um 14 Uhr eine Führung statt.

Öffnungszeiten an den Feiertagen:
Am 24. / 25./ 31.12. 2011 ist die Ausstellung geschlossen.
Am 26.12. 2011 und am 01./06. Januar 2012 ist die Ausstellung vom 11-18 Uhr geöffnet.

 
Programm
 
 
Jahresgaben

 

 

L-R 2009, 2-teilig
Acryl vorder- und rückseitig auf PVC-Folie, 200 x 280 cm

© Klaus Lomnitzer/VG Bild-Kunst, Bonn

 

 

 
Kataloge
  Kunst Halle allgemein:
Im ersten Obergeschoß des Bürgermeister-Ludwig-Reichert-Hauses befindet sich die 500 qm große Ausstellungshalle des Kunstvereins. Das 50er Jahre Gebäude in der Innenstadt hat nach dem Umbau einen ganz besonderen Charme. Durch das Öffnen der Zwischendecke ist das gewaltige und ursprünglich verdeckte Tonnengewölbe nun sichtbar. Die übersichtlich und klar strukturierte Halle mit Oberlichtfenster stellt einen äußerst attraktiven Ausstellungsraum dar.
 
 

o.T.(swamp) 2010
aus der Serie [tswi:]
Acryl und Tusche auf PVC-Folie, 100 x 140 cm
©Klaus Lomnitzer/VG Bild-Kunst, Bonn

 

 



   
         
         
     

o.T.( tropfen) 2010
aus der Serie [tswi:]
Acryl und Tusche auf PVC-Folie, 100 x 140 cm
©Klaus Lomnitzer/VG Bild-Kunst, Bonn

 


 
         
     

 

 

o.T.(ovalab ) 2010
aus der Serie [tswi:]
Acryl und Tusche auf PVC-Folie, 100 x 140 cm
111
©Klaus Lomnitzer/VG Bild-Kunst, Bonn

 
         
         
     

Klaus Lomnitzers Malerei kreist stets um das Thema Landschaft. Ausgiebige Wanderungen werden zum Auslöser eines künstlerischen Transformationsprozesses, in welchem sich Natur- und Stadtraum wechselseitig durchdringen und sich zu makro- und mikrokosmischen Panoramen verdichten. Seit über zehn Jahren hat Klaus Lomnitzer die klassische Leinwand gegen eine transparente PVC-Folie ausgetauscht. Auf der angeschliffenen rückwärtigen Seite trägt er die leicht wässrige Acrylfarbe Schicht für Schicht auf und verleiht ihr dadurch einen matten, leicht milchig erscheinenden Schimmer.

Im Zentrum der Ausstellung steht die 2009 begonnene, über 50 Arbeiten umfassende Serie [tswi:]. Sie wird durch weitere Arbeiten aus der Serie „Varis“ ergänzt. Während bei [tswi:] der Bildträger nur aus einer PVC-Folie besteht, handelt es sich bei „Varis“ um mehrere, hintereinander gestaffelte und sich überlappende Folien, die eine ganz besondere Tiefenräumlichkeit erzeugen.

Klaus Lomnitzer spielt in seiner Malerei immer mit Ambivalenzen, er deutet an, lässt Vieles in der Schwebe, auch die Orientierung im Bildraum ist nicht immer eindeutig. Alles scheint in seinen menschenleeren Landschaften zu vibrieren, ist vom Werden und Vergehen bestimmt. Eine tiefdunkle Farbpalette mit schwarzgrauen und braunen, erdigen Tönen beherrscht die Serie [tswi:], in welcher weit verästelte Bäume auf dunklen Wiesen, wild wuchernde Gräser, schlanke, steil aufragende Schilfpflanzen, von Wolken verhangene Himmel, bedrohlich schwarze Vogelschwärme am Horizont und dünne Nebelschwaden zu sehen sind. Dazwischen immer wieder Wasser: ruhige oder fein gekräuselte Oberflächen, Unterwasserbilder mit Algen, Schlingpflanzen, Larven, Eiern und kaulquappenähnlichen Lebewesen.

Der Künstler selbst beschreibt den Entstehungsprozess seiner Bilder als Moment „zwischen Meditation, wissenschaftlicher Neugier, kindlicher Begeisterung und Staunen über das Leben.“ Seine Arbeiten sind von einer großen suggestiven Kraft und Intensität. Sie lassen den Betrachter staunend zurück. Überwältigend sind der Reichtum und die Fülle an Motiven, mit denen der Künstler selbst seine Sicht auf Naturphänomene immer wieder neu entdeckt.

Zum Künstler:

Klaus Lomnitzer, geboren 1970 in Marburg, lebt und arbeitet heute in Frankfurt am Main. Er hat von 1992-1999 Bildende Kunst an der Akademie für Bildende Kunst in Mainz und Philosophie an der Johannes Gutenberg-Universität studiert. Seit 2007 hat er einen Lehrauftrag für Grafik und Malerei am Institut für Kunstpädagogik an der Goethe-Universität Frankfurt am Main.

Ein 125 Seiten umfassender Katalog ist im Kerber Verlag erschienen.

Öffnungszeiten an den Feiertagen:
Am 24./ 25./ 31.12.2011 ist die Ausstellung geschlossen.
Am 26.12. 2011 und am 01./06. Januar 2012 ist die Ausstellung vom 11-18 Uhr geöffnet.

Führungen durch die Ausstellung jeweils um 14 Uhr am:
11.12. Claudia Schmitt
18.12. Torsten Kappenberg
01.01. Barbara Auer
08.01. Torsten Kappenberg
15.01. Torsten Kappenberg
22.01. Torsten Kappenberg
29.01. Torsten Kappenberg

Workshops für Kinder und Familie

Mit freundlicher Unterstützung von:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
         
 

 
 

 

 

 

 

 

 

 
     
 
 
Impressum   @ Kunstverein-Ludwigshafen 2004