Logo    
  Öffnungszeiten:
Kunst Büro
Dienstag bis Freitag 9.30 bis 12.30 Uhr
Mittwoch 9.30 bis 12.30 und 13.00 - 16.00 Uhr / Tel 0621/52 80 55

Kunst Halle
Di - Fr 11 bis 18 Uhr
Sa und So 11 bis 18 Uhr
Tel 0621 504 2012

   
 
   
       
 
Wir über uns
         
 

6. Fotofestival Mannheim_Ludwigshafen_Heidelberg
[7] Orte [7] Prekäre Felder
[7.2] Gewalt und Zerstörung im Kunstverein Ludwigshafen

18. September bis 15. November 2015

 
kunst halle a
 
kunst büro


Teilnehmende Künstlerinnen und Künstler:
Adam Broomberg & Oliver Chanarin, Edmund
Clark, Keren Cytter, Thomas Hirschhorn, Boris Mikhailov, Suzanne Opton, Julika Rudelius, Jules Spinatsch, Juergen Teller.

Im Rahmen des 6. Fotofestivals findet am Donnerstag, dem 15.Oktober um 19 Uhr im Kunstverein ein Vortrag mit dem Thema: "Eine Welt ohne Folter?!" von Elfi Ciprian, Amnesty International statt.

Nach dem Vortrag führt Barbara Auer, Direktorin des Kunstvereins, durch die Ausstellung
[7.2.] Gewalt und Zerstörung.
Der Einritt zum Vortrag und zur Führung ist frei!

 
kunst studio
 
Programm
 
Jahresgaben
 

 

 

© Adam Broomberg
& Oliver Chanarin

Exodus, aus der Serie: Divine Violence,
2013,
King James Bible, Hahnemühle Print
c
ourtesy Lisson Gallery, Foto Jack Hems

 

Kataloge
 

Kunst Halle allgemein:
Im ersten Obergeschoß des Bürgermeister-Ludwig-Reichert-Hauses befindet sich die 500 qm große Ausstellungshalle des Kunstvereins. Das 50er Jahre Gebäude in der Innenstadt hat nach dem Umbau einen ganz besonderen Charme. Durch das Öffnen der Zwischendecke ist das gewaltige und ursprünglich verdeckte Tonnengewölbe nun sichtbar. Die übersichtlich und klar strukturierte Halle mit Oberlichtfenster stellt einen äußerst attraktiven Ausstellungsraum dar.

© Marlis Jonas

 
 

Thomas Hirschhorn
Truth, 2012
Collage No.09
courtesy Galerie Susanna Kulli, Zürich



         
         
     

Edmund Clark
Shackles aus der Serie Guantanamo 2009, C-Print

© Edmund Clark


 
         
     

 

 

Julika Rudelius
Filmstill aus Liaison, 2013
courtesy Julika Rudelius und Galerie Reinhard Hauff

 
         
         
     

Weitere Informationen zum 6. Fotofestival: www.FOTOFESTIVAL.INFO

[7.2] Gewalt und Zerstörung

Gewalt ist grausam, in jeder Form. Mentale und körperliche Gewalt versehren unsere Integrität, unser Dasein. Körper kollidieren, prallen aufeinander, zerbersten, explodieren; Körper werden angeschossen, aufgeschlitzt, abgeschossen, vergewaltigt und verstümmelt. Bilder von häuslicher Gewalt, von Mordanschlägen, von kriegerischen Angriffen, Bombenexplosionen, Hinrichtungen, Massenvernichtungen, von Volkshass und von struktureller, gesellschaftlicher Gewalt, von Staatsmacht durchziehen unsere reale und unsere Medienwelt. Gewalt scheint Bilder zu brauchen, Gewalt scheint unsere Bildfantasien zu nähren. Aber genauso gilt: Gewalt zieht Bilder an. Die Bilderwelt des Abendlandes ist voller Gewaltdarstellungen: wilder vagabundierender Gewalt ebenso wie kriegerischer Gewalt, ordnender, staatlicher Gewalt. Und: Bilder ziehen selbst Gewalt an. Bildern entspringt Kraft, Macht, Gewalt. Sie wollen nicht nur repräsentieren, sondern zeigen, präsent, monstrativ, also „monströs" sein. Aktuell konfrontiert uns der Islamische Staat fast wöchentlich mit dieser Macht. In allen Kapiteln, aber besonders hier, soll immer auch über die Rolle der Bilder in diesen prekären Feldern nachgedacht werden.

Rahmenprogramm:

Vortrag: Für eine Welt ohne Folter?!
Referentin: Elfi Ciprian, Amnesty International – Ortsgruppe Schifferstadt
Termin: 15.10.2015, 19 Uhr im Kunstverein Ludwigshafen

Eine Welt ohne Folter?!
Seit mehr als 50 Jahren kämpft die Menschenrechtsorganisation Amnesty International für die Abschaffung von Folter. Folter ist verboten, immer und überall. Trotzdem hat Amnesty in den vergangenen fünf Jahren Folter und Misshandlungen in 141 Staaten dokumentiert – und kein Kontinent ist frei von Folter – Schlafentzug, Elektroschocks, simuliertes Ertrinken. Es gibt viele Arten, Menschen zu foltern – immer wird den Betroffenen schweres Leid zugefügt, um ihren Willen zu brechen. Viele kämpfen ihr Leben lang mit den Folgen. Meist sind es staatliche Sicherheitskräfte, die Folter anordnen oder billigen.

Amnesty benennt Missstände, zeigt aber auch, wie man sich erfolgreich engagieren kann.

Nach dem Vortrag führt die Direktorin des Kunstvereins, Barbara Auer, durch die aktuelle Ausstellung „Gewalt und Zerstörung“; Eintritt zum Vortrag und Führung frei.


Lesung: Lesung und Gespräch mit Urs M. Fiechtner

Lesung für Schüler der Mittel- und Oberstufe
Termin: 6.10.2015, 12 Uhr

Urs M. Fiechtner (Jg. 1955), ist Lyriker, Schriftsteller und Jugendbuchautor. Seine Bücher behandeln Themen rund um die Menschenrechte. In seiner Lesung wird er Texte aus seinem umfangreichen Repertoire der Jugendliteratur lesen und im Anschluss mit den Jugendlichen diskutieren. Sein erstes Jugendbuch „Annas Geschichte“ erhielt viele Literaturpreise und gilt mittlerweile als Klassiker. Urs Fiechtner ist als herausragender Vorleser bekannt und gilt bei Erwachsenen wie bei Jugendlichen als äußerst kenntnisreicher, dabei anregender und humorvoller Gesprächspartner, der auch komplexe Themen anschaulich vermitteln kann.

Nach der Lesung führt die Direktorin des Kunstvereins, Barbara Auer, durch die aktuelle Ausstellung „Gewalt und Zerstörung“; Eintritt zur Lesung und Führung frei.

Öffentliche Führungen: jeden Samstag um 14 Uhr
26.9.     Barbara Auer
3.10.     Torsten Kappenberg
10.10.   Julia Weber
17.10.   Julia Weber
24.10.   Torsten Kappenberg
31.10.   Stefanie Kleinsorge (Crossover)

Sonderführungen mit Urs Stahel, Kurator des 6. Fotofestivals
7.11.     17-18 Uhr
14.11    17-18 Uhr


Workshop – Jugendkunstschule unARTig:

Graffiti – Slogans
Sprayen für den Frieden

Termin: 19. - 23.10.2015, (5x) Montag-Freitag, 11.00 - 14.00 Uhr, ab 14 Jahre
Leitung: Philipp Himmel

KNIPS – eine Fotosafari für die ganze Familie
Termin: Sonntag, 11.10.2015, 11.00 Uhr im Kunstverein

Nähere Informationen zu den Workshops hier

Mit freundlicher Unterstützung von:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
         
 

 
 

 

 

 

 

 

 

 
     
 
 
Impressum   @ Kunstverein-Ludwigshafen 2004